0 Likes

Burgruine rotes schloss gro er waldstein bayern germany 4131
Franken

Der Große Waldstein ist Teil des Waldsteinzuges im Fichtelgebirge. Bekannt ist er vor allem durch seine Felsen in Wollsackverwitterung, seine Schlossruinen und den einzigen erhaltenen Bärenfang der Region.


Die Saale entspringt am Fuße des Großen Waldsteins bei Zell im Fichtelgebirge.

Der Große Waldstein (877 m ü. NN) ist ein Berg im nördlichen Fichtelgebirgs-Hufeisen. Im Gipfelbereich besteht Mischwald mit altem Buchenbestand und mächtigen Felsentürmen; das gesamte Areal ist Naturschutzgebiet (20,2 ha). Markierte Wanderwege führen aus allen Richtungen zum Berg, von Weißenstadt oder Sparneck aus führen öffentliche Fahrstraßen bis zum Gipfelbereich, wo das Unterkunftshaus des Fichtelgebirgsvereins, das Waldsteinhaus, steht, von dem man einen Spaziergang durch den interessanten Gipfelbereich unternehmen kann.
http://de.wikipedia.org/wiki/Gro%C3%9Fer_Waldstein 
tip :
http://www.bayern-fichtelgebirge.de/waldstein/index.html

Burgruine Rotes Schloss
Östlich gegenüber dem Waldsteinhaus erhebt sich eine mächtige Felswand, auf der die Reste der einst mächtigen Veste Waldstein thronen. Diese Burg wird heute oft als Rotes Schloss bezeichnet, da man lange Zeit davon ausging, dass der Palas schon seit seiner Erbauung im 14. Jahrhundert mit roten Ziegeln gedeckt war. Diese Annahme ist aber falsch. Der Name Rotes Schloss rührt daher, dass man Teile der damaligen Burgruine im Spanischen Erbfolgekrieg (1701–1714) neu eingedeckt hat um dort ein Lager zu errichten. Dieses neue Dach war tatsächlich mit den roten Ziegeln gedeckt, die man heute noch um die Burg herum finden kann. Die Bezeichnung Rotes Schloss ist die Erfindung des Hofer Gymnasialdirektors Helfrecht, der die Anlage in seiner 1795 veröffentlichten Arbeit erstmals so nannte, da er glaubte, dass die Burg schon immer mit roten Ziegeln gedeckt war. Da sich fast alle späteren Forscher daran orientierten, wurde der Begriff eingebürgert. Erst Karl Dietel räumte in seiner Arbeit Der große Waldstein im Fichtelgebirge mit dieser falschen Annahme auf. Durch die Burgpforte gelangt man über Steinstufen in den Innenhof, in dem sich früher verschiedene Gebäude (Torhaus, Wohnturm, Zisterne) befanden. Die Burg ist im 14. Jahrhundert von den Herren von Sparneck erbaut worden, im Hochsommer 1523 wurde sie vom Schwäbischen Bund zerstört (siehe auch Wandereisen-Holzschnitte von 1523). Zeitweise war das Betreten des Roten Schlosses verboten, da akute Einsturzgefahr bestand. Nach der Instandsetzung im Jahr 2008 kann man nun wieder die Ruine von innen besichtigen.

View More »

Copyright: Dieter Kik
Type: Spherical
Resolution: 8334x4167
Hochgeladen: 15/01/2012
Aktualisiert: 23/06/2014
Angesehen:

...


Tags: castle ruin; broadleaf tree; spruce; autumn; fog; sun
comments powered by Disqus

dieter kik
Burgruine Rotes Schloss, Großer Waldstein, Bayern, Germany 4115
dieter kik
Burgruine Rotes Schloss Großer Waldstein Bayern Germany 4147
dieter kik
Naturschutzgebiet Waldsteingipfel, Bayern, Germany 4055
dieter kik
Eingang Rotes Schloss Grosser Waldstein Bayern Germany 4183
dieter kik
Burgruine Rotes Schloss, Großer Waldstein, Bayern, Germany 4163
dieter kik
Teufelstisch, Großer Waldstein, Bayern, Germany 4082
dieter kik
Waldsteinhaus Fichtelgebirge Bayern Germany 4043
dieter kik
Herbstwald Großer Waldstein Bayern Germany 4067
dieter kik
Teufelstisch grosser Waldstein Bayern Germany 4098
dieter kik
Felswand grosser Waldstein Bayern Germany 4215
dieter kik
Fichte im Fels, Großer Waldstein, Bayern, Germany 4321
dieter kik
Felsen, Herbstwald, Großer Waldstein, Bayern, Germany 4199
Kyrre Andersen
Bybrua by winter night
Tim Tyson
Georgia Drought
Pedra Azul e o lago Negro da Pausada Pedra Azul
Iraklis Kavouklis
"Spa of Kallithea, Rhodes – Historical Monument"
Luciano Correa | Vista Panoramica
Acqua Raid in Gonçalves MG
Tom Hurley
Exeter Cathedral before a live performance by Show of Hands
Kyrre Andersen
Sled competition 2009
Benedict Kim
Jerked Chicken
Louis Davidson
Route-66 Mid-Point
Thomas Krueger
Albertis Castle, Turkish Lounge
Jordi Munné Ruiz
Infok 1500 amb public
Willy Kaemena
2nd Class Sleeping Car
dieter kik
Motos Place Eglise Guiscriff Morbihan 4101
dieter kik
Quimper Cathredrale St Corentin
dieter kik
Cleden Cap Sizun Pointe du Van
dieter kik
Sardines fumees Fete Filets Bleus Concarneau 9
dieter kik
Neige Vue du Frugy Quimper Qn30
dieter kik
Performance Entre Chien et Loup Quimper
dieter kik
Couleurs RVB Colors RGB
dieter kik
Burgruine Rotes Schloss, Großer Waldstein, Bayern, Germany 4163
dieter kik
plan sentiers randonnees, chapelle Kerdevot, Ergue Gaberic, Finistere 7956
dieter kik
Collégiale Notre-Dame de Vitry-le-François. Marne, France 4645
dieter kik
eglise simultanée, Gunsbach Griesbach, Alsace, France 6477
dieter kik
Altar St Bläsii in Quedlinburg Germany 5662
More About Franken

Wikipedia: Franken ist eine Region im Süden Deutschlands, die sich hauptsächlich über den Norden Bayerns, das nordöstliche Baden-Württemberg und Südthüringen erstreckt. Sie umfasst nur den östlichen Teil des historischen Herzogtums Franken. Die drei größten Städte Frankens sind gegenwärtig Nürnberg, Würzburg und Heilbronn. Politisch ist die Region heute durch die drei Regierungsbezirke Mittelfranken, Oberfranken und Unterfranken in Bayern, sowie die Region Heilbronn-Franken in Baden-Württemberg repräsentiert.