0 Likes

Cârţa Monastery #3
Siebenbürgen

Cârţa Monastery is a former Cistercian monastery in the Ţara Făgăraşului region in southern Transylvania in Romania, currently a Lutheran Evangelical church belonging to the local Saxon community. It lies on the left bank of the Olt River, between the cities of Sibiu and Făgăraş, close to the villages of Cârţa (German Kerz, Hungarian: Kerc) and Cârţişoara (German: Kleinkerz). The monastery was founded in 1205-1206 by King Andrew II of Hungary, and was disbanded 27 February 1474 by King Matthias Corvinus of Hungary. The Cistercian monastery introduced and helped develop Gothic art in the region.

...more on Wikipedia

This is a handheld panorama, sorry for the imperfections ;)

Copyright: Andrei Zdetoveţchi
Type: Spherical
Resolution: 6000x3000
Taken: 28/07/2009
Hochgeladen: 01/05/2011
Aktualisiert: 09/10/2014
Angesehen:

...


Tags: monastery; ruins; church
comments powered by Disqus

Jan Köhn
Riesenrad - Gondel 1
Saudi Commission for Tourism and Antiquities
9004
Rafał Szmigiero
Dlugi Targ in Gdansk, Poland
Jens Remus
Double Arch
Pascal Moulin
Autel du bas-côté du chœur dans l'église d'Isle-Saint-Georges - France
Mark Fink
Quarrymans Museum Opus 40 Saugerties Ny
Calvin Jones
Tree of Utah 2
Marcio Cabral
Fitzroy and Lagunas
Ola Heloe
Reinstind
Igor Adamec
Trakošćan Castle - 14
Marcio Cabral
Chorrillo del Salto
Willy Kaemena
Capela de São Filipe - Pousada de Setubal
More About Siebenbürgen

Siebenbürgen oder Transsilvanien, rum. Ardeal oder Transilvania nach lateinisch Transsilvania, ungarisch Erdély, ist ein historisches und geografisches Gebiet im südlichen Karpatenraum mit einer abwechslungsreichen Geschichte und liegt im Zentrum von Rumänien.Siebenbürgen bildet geografisch das Zentrum und den Nordwesten Rumäniens. Von den südlicheren (Walachei) und östlicheren (Moldau und Bukowina) Landesteilen wird Siebenbürgen durch die Ostkarpaten und die Transsilvanischen Alpen (Südkarpaten) getrennt, die zusammen den südlichen Karpatenbogen bilden. Nach Westen hin scheidet ein Teil der Westrumänischen Karpaten, das Apuseni-Gebirge, Siebenbürgen vom Kreischgebiet ab.Auch andere rumänische Landesteile, die bis 1918/1920 zu Ungarn gehörten (das Kreischgebiet, die Region Sathmar, der südliche Teil des ehemaligen Komitats Maramuresch sowie der rumänische Teil des Banats), werden manchmal fälschlicherweise zu Siebenbürgen hinzugerechnet. Damit wird es oft etwas größer als das historische Gebiet dargestellt.Die Flächengröße Siebenbürgens beträgt etwa 57.000 km². Nach heutigen Verwaltungseinheiten umfassen alle Gebiete, die bis 1918 zu Ungarn gehörten, etwa 100.293 km². Siebenbürgen ist in die folgenden rumänischen Kreise (Bezirke) unterteilt.