2 Likes

Inside a Fairy Chimney
Kappadokien

Hier sind wir im "Treppenhaus" einer verlassenen Höhlenwohnung. Über mehrere Etagen wurde dieser Tuffsteinkegel ausgehöhlt, wo nötig Fensteröffnungen in den Stein geschlagen oder Stützpfeiler stehen gelassen. Der hier im oberen Stockwerk sichtbare Pfeiler ist an seinem Fuss noch von einer Steinbank umgeben.

Copyright: Heiner Straesser Der Panoramafotograf.Com
Type: Spherical
Resolution: 14100x7050
Hochgeladen: 15/11/2010
Aktualisiert: 29/05/2014
Angesehen:

...


Tags: cappadocia; kappadokia; rocks; nature; tourism; turkey; anatolia; unesco world heritage; fairy chimney; cave; cave house
comments powered by Disqus

Heiner Straesser - derPanoramafotograf.com
abandoned apartment inside a Fairy Chimney
Heiner Straesser - derPanoramafotograf.com
Uçhisar in Cappadocia, Turkey
Heiner Straesser - derPanoramafotograf.com
Uçhisar in Cappadocia, Turkey
Heiner Straesser - derPanoramafotograf.com
Uçhisar after sunset, Cappadocia, Turkey
Heiner Straesser - derPanoramafotograf.com
Dutlu camii uchisar turkey
AHMET GÜMÜŞ
Uchisar kalesi goreme dogu
Heiner Straesser - derPanoramafotograf.com
Asmali Cave House
Nadezhda Ivanyugina
Uchisar
AHMET GÜMÜŞ
Uchisar kalesi goreme
Nadezhda Ivanyugina
Uchisar-2
Heiner Straesser - derPanoramafotograf.com
Sunrise in Uchisar
Roberto Scavino
Uçhisar Castle, view from the top
Christopher Blake
Mt Hope Bridge Bristol
Kyrre Andersen
Cliff diving 2010 Kragero
Andrea Biffi
Panthéon
Kyrre Andersen
Koggregatta 2010
Dmitri Melinchuk
Winter Siberian forest, december 2005
FunkBox Imagineering
Sun City Zip Slide - The Longest zip slide in the World
Tibor Illes
WGC 2010 World Gliding Championship Szeged Hungary - flying preparation
Tayfun Boylu
Khao San (bangkok) Thailand
Andrea Biffi
Saint-Séverin ambulatory
Martin Broomfield
Notre Dame, the Seine, a bride and her scooter. Paris
Ivan Tsyrkunovich
За черникой
Melkan Bassil
Chabrouh water barrier - Lebanon
Heiner Straesser - derPanoramafotograf.com
Kappadokien1 goereme turkey
Heiner Straesser - derPanoramafotograf.com
Former Greek Quarter, Nevsehir, Cappadocia, Turkey
Heiner Straesser - derPanoramafotograf.com
Aizanoi4 cavdarhisar turkey
Heiner Straesser - derPanoramafotograf.com
Having a Tea with Friends
Heiner Straesser - derPanoramafotograf.com
St paulin zeichnung trier deutschland
Heiner Straesser - derPanoramafotograf.com
Kandemir han kiziloeren anatolia turkey
Heiner Straesser - derPanoramafotograf.com
Kayasaray, Turkey
Heiner Straesser - derPanoramafotograf.com
Meryem Ana Church, Nevsehir, Cappadocia, Turkey
Heiner Straesser - derPanoramafotograf.com
Isola San Pietro, Venice, Italy
Heiner Straesser - derPanoramafotograf.com
Somewhere in the Taurus Mountains, Turkey
Heiner Straesser - derPanoramafotograf.com
Bayertor landsberg deutschland
Heiner Straesser - derPanoramafotograf.com
Cide, small harbour at the Black Sea
More About Kappadokien

Kappadokien ist ein Gebiet in der zentralen Türkei. Ausbrüche der Vulkane Erciyes Dag, Hasan Dag und anderer inzwischen erloschener Vulkane, bedeckten das Land mit Tuffstein. Die Erosion durch Wind und Wetter grub Täler in den weichen Tuff und schuf vielfältige Formen und eine ungeheure Anzahl an Felskegeln. Durch die Fähigkeit des Tuffs Wasser zu speichern, waren die Täler fruchtbarer als die höher gelegene Umgebung. Als sich hier die ersten Menschen ansiedelten, begannen sie auch bald damit, Höhlenwohnungen in den Tuff zu graben. Einerseits war das Gestein leicht zu bearbeiten, andererseits aber stabil genug, um sicheres Wohnen zu gewährleisten. Außerdem schützte der Tuff im Sommer vor der Hitze und im Winter vor übergroßer Kälte. Im Laufe der Zeit entwickelten die Bewohner die Fähigkeit, unterirdische Städte mit kilometerlangen Gängen anzulegen. Ein ausgeklügeltes Belüftungs- und Wassersystem sorgten dafür, daß man sich hier auch für längere Zeit vor Feinden verstecken konnte. Spätestens im 5. Jahrhundert siedeln hier die ersten christlichen Eremiten und beginnen damit, ihre Höhlen auszumalen. Daraus entwickelte sich eine Art umgekehrte Architektur mit reicher Bebilderung. Die Formen die man aus der Kirchenarchitektur kannte, wurden nun in das Gestein gegraben. Neben den Eremiten, die sich irgendwo in eine einsame Höhle zurückgezogen hatten, entstanden auch Klostersiedlungen mit komplexen Anlagen und großen Höhlenkirchen. Am bekanntesten sind das Freiluftmuseum von Göreme und das Peristrematal (=Ihlaratal) zwischen Ihlara und Selime. Heute wird das Kerngebiet um Göreme von zahlreichen Touristen aus der ganzen Welt besucht.