0 Likes

Meryem Ana Kilise, Cappadocia, Turkey
Kappadokien

Diese Kirche von 1849 wurde nach dem türk.-griech. Bevölkerungsaustausch von 1923 erst als Lager verwendet. 1950 wurde sie in ein Gefängnis umgebaut. Dazu wurde in Höhe der Empore eine Betondecke eingezogen und Zwischenwände errichtet. Seit 1983 steht sie leer. - Falls Sie Informationen über diese Kirche, den Ort etc. haben, kontaktieren Sie bitte den Fotografen - Vielen Dank!

Copyright: Heiner straesser - derpanoramafotograf.com
Type: Spherical
Resolution: 14924x7462
Hochgeladen: 07/03/2012
Aktualisiert: 02/05/2014
Angesehen:

...


Tags: church; religion; history; cappadocia; prison
comments powered by Disqus

Heiner Straesser - derPanoramafotograf.com
Meryem Ana Church, Nevsehir, Cappadocia, Turkey
Heiner Straesser - derPanoramafotograf.com
Meryem Ana Church, Nevsehir, Cappadocia, Turkey
Heiner Straesser - derPanoramafotograf.com
Meryem Ana Church, Nevsehir, Cappadocia, Turkey
Heiner Straesser - derPanoramafotograf.com
Meryem Ana Kilise, Cappadocia, Turkey
Heiner Straesser - derPanoramafotograf.com
Meryem Ana Church, Nevsehir, Cappadocia, Turkey
Heiner Straesser - derPanoramafotograf.com
Meryem Ana Church, Nevsehir, Cappadocia, Turkey
Heiner Straesser - derPanoramafotograf.com
Former Greek Quarter in Nevsehir, Cappadocia, Turkey
Heiner Straesser - derPanoramafotograf.com
Hagios Georgios, Nevsehir, Cappadocia, Turkey
Heiner Straesser - derPanoramafotograf.com
Hagios Georgios Belltower, Nevsehir, Cappadocia, Turkey
Heiner Straesser - derPanoramafotograf.com
Former Greek Quarter, Nevsehir, Cappadocia, Turkey
Heiner Straesser - derPanoramafotograf.com
former Greek quarter in Nevsehir, Turkey
Heiner Straesser - derPanoramafotograf.com
Greek Hamam, Nevsehir, Cappadocia, Turkey
Pascal Moulin
Écomusée de la vigne et du vin de Gradignan - France
yunzen liu
Shaanxi Xi'an Mt. Huashan 17——South Peak (Landing Wild Geese Peak)
Gabor Bodis
Staircase
Giannis Giannas
Sunrise in Rodos
Markin Aleksandr
Ob river of Novosibirsk (Russia) from heli
Nikolay Podrezkov
Landscape Wellton park
jeremie francois
Iceland crater lakes (Viti and Oskjuvatn near Askja in Vatnajökull national park)
Felix Oehl
Aberdeen Marina Breakwater
Ruediger Kottmann
Grazing horses at Wank Inn
Rui Fonseca
Beach
Ibrahim Tunca
Dumlupinar War Grave
Igor Krucko
CARCROSS DESERT
Heiner Straesser - derPanoramafotograf.com
Dulkadirli 1, Turkey
Heiner Straesser - derPanoramafotograf.com
Hittite rockinscription, Goekcetoprak, Turkey
Heiner Straesser - derPanoramafotograf.com
Besiktas Harbour
Heiner Straesser - derPanoramafotograf.com
Tarakli Village, Turkey
Heiner Straesser - derPanoramafotograf.com
St.Johannes Church, Neumarkt in der Oberpfalz, Germany
Heiner Straesser - derPanoramafotograf.com
Love Valley, Cappadocia, Turkey
Heiner Straesser - derPanoramafotograf.com
Railwaymuseum Camlik 3
Heiner Straesser - derPanoramafotograf.com
Arsenal - Ingresso di Terra, Venedig, Italien
Heiner Straesser - derPanoramafotograf.com
dome square
Heiner Straesser - derPanoramafotograf.com
Nerik09 9 oymaagac turkey
Heiner Straesser - derPanoramafotograf.com
Turkish Windmills, Cubuk Gölü, Turkey
Heiner Straesser - derPanoramafotograf.com
Hagios Georgios, Nevsehir, Cappadocia, Turkey
More About Kappadokien

Kappadokien ist ein Gebiet in der zentralen Türkei. Ausbrüche der Vulkane Erciyes Dag, Hasan Dag und anderer inzwischen erloschener Vulkane, bedeckten das Land mit Tuffstein. Die Erosion durch Wind und Wetter grub Täler in den weichen Tuff und schuf vielfältige Formen und eine ungeheure Anzahl an Felskegeln. Durch die Fähigkeit des Tuffs Wasser zu speichern, waren die Täler fruchtbarer als die höher gelegene Umgebung. Als sich hier die ersten Menschen ansiedelten, begannen sie auch bald damit, Höhlenwohnungen in den Tuff zu graben. Einerseits war das Gestein leicht zu bearbeiten, andererseits aber stabil genug, um sicheres Wohnen zu gewährleisten. Außerdem schützte der Tuff im Sommer vor der Hitze und im Winter vor übergroßer Kälte. Im Laufe der Zeit entwickelten die Bewohner die Fähigkeit, unterirdische Städte mit kilometerlangen Gängen anzulegen. Ein ausgeklügeltes Belüftungs- und Wassersystem sorgten dafür, daß man sich hier auch für längere Zeit vor Feinden verstecken konnte. Spätestens im 5. Jahrhundert siedeln hier die ersten christlichen Eremiten und beginnen damit, ihre Höhlen auszumalen. Daraus entwickelte sich eine Art umgekehrte Architektur mit reicher Bebilderung. Die Formen die man aus der Kirchenarchitektur kannte, wurden nun in das Gestein gegraben. Neben den Eremiten, die sich irgendwo in eine einsame Höhle zurückgezogen hatten, entstanden auch Klostersiedlungen mit komplexen Anlagen und großen Höhlenkirchen. Am bekanntesten sind das Freiluftmuseum von Göreme und das Peristrematal (=Ihlaratal) zwischen Ihlara und Selime. Heute wird das Kerngebiet um Göreme von zahlreichen Touristen aus der ganzen Welt besucht.