0 Likes

Pancarlik church, Cappadocia, Turkey
Kappadokien

Pancarlık Kilise: Die roten und grünen Fresken stammen vom Ende des 9. Jahrhunderts. Diese Kirche wurde noch bis 1922 benutzt und die Kerzen auf dem Altar sind ein Hinweis darauf, dass immer noch Gläubige zum Beten herkommen.

Copyright: Heiner Straesser Der Panoramafotograf.Com
Type: Spherical
Resolution: 14872x7436
Hochgeladen: 26/11/2012
Aktualisiert: 29/05/2014
Angesehen:

...


Tags: cappadocia; anatolia; turkey; history; tuffstone; tuff rocks; greek; wall painting; frescoes; religion
comments powered by Disqus

Heiner Straesser - derPanoramafotograf.com
Pancarlik church, Cappadocia, Turkey
Heiner Straesser - derPanoramafotograf.com
Pancarlik church, Cappadocia, Turkey
Heiner Straesser - derPanoramafotograf.com
Kepez tuff rock churches, Cappadocia, Turkey
Heiner Straesser - derPanoramafotograf.com
Kepez tuff rock churches, Cappadocia, Turkey
Heiner Straesser - derPanoramafotograf.com
Kepez tuff rock churches, Cappadocia, Turkey
Heiner Straesser - derPanoramafotograf.com
Kepez tuff rock churches, Cappadocia, Turkey
Heiner Straesser - derPanoramafotograf.com
Kepez tuff rock churches, Cappadocia, Turkey
Heiner Straesser - derPanoramafotograf.com
Kepez tuff rock churches, Cappadocia, Turkey
AHMET GÜMÜŞ
Peri bacalari tepe goreme civari
AHMET GÜMÜŞ
Peri bacalari goreme civari
AHMET GÜMÜŞ
Guvercin yuvalari
Heiner Straesser - derPanoramafotograf.com
Greek Cave Church, Cappadocia, Turkey
Silvan Leinss
Martinsloch
Mike Anton
Rock Cave at Petra, Jordan
Rami Saarikorpi
Helsinki, erottajan paloasema
Mike Anton
Great Temple amphitheatre at Petra
Jerome Boccon-Gibod
Place du Château - Strasbourg
Евгений Орлов
Montenegro. Ulcinj. View of the Bay from the Fortress Wall.
Merle Layden
Monserrat Monestary 2 A
wongchichuen
20140923 Central Ferris Wheel 2 Hk New Landmark
cotan jacques
Temple Buddha With The Clouds 2
Fritz Hanke
Leipzig 01 B 0 1 2 Tonemapped 12
luis davilla
jose cuervo tequila distillery. tequila. mexico
Richard Novossiltzeff
Peribleptos Monastery church, Mystras
Heiner Straesser - derPanoramafotograf.com
Hochseilgarten uebersee 1
Heiner Straesser - derPanoramafotograf.com
Nerik09 5 oymaagac turkey
Heiner Straesser - derPanoramafotograf.com
Aynalı (Firkatan) Church, Göreme, Cappadocia, Turkey
Heiner Straesser - derPanoramafotograf.com
Greek Church in Cemil
Heiner Straesser - derPanoramafotograf.com
Village of Çavuşin, Cappadocia, Turkey
Heiner Straesser - derPanoramafotograf.com
Kepez tuff rock churches, Cappadocia, Turkey
Heiner Straesser - derPanoramafotograf.com
Knidos, Turkey
Heiner Straesser - derPanoramafotograf.com
Roman stadium in Aizanoi., Turkey
Heiner Straesser - derPanoramafotograf.com
Canli Kilise, Cappadocia, Turkey
Heiner Straesser - derPanoramafotograf.com
Tatlarin, Cappadocia, Turkey
Heiner Straesser - derPanoramafotograf.com
Wasserburg 2 bayern deutschland
Heiner Straesser - derPanoramafotograf.com
Tobacco Farmer with his Son, Oymaagac, Turkey
More About Kappadokien

Kappadokien ist ein Gebiet in der zentralen Türkei. Ausbrüche der Vulkane Erciyes Dag, Hasan Dag und anderer inzwischen erloschener Vulkane, bedeckten das Land mit Tuffstein. Die Erosion durch Wind und Wetter grub Täler in den weichen Tuff und schuf vielfältige Formen und eine ungeheure Anzahl an Felskegeln. Durch die Fähigkeit des Tuffs Wasser zu speichern, waren die Täler fruchtbarer als die höher gelegene Umgebung. Als sich hier die ersten Menschen ansiedelten, begannen sie auch bald damit, Höhlenwohnungen in den Tuff zu graben. Einerseits war das Gestein leicht zu bearbeiten, andererseits aber stabil genug, um sicheres Wohnen zu gewährleisten. Außerdem schützte der Tuff im Sommer vor der Hitze und im Winter vor übergroßer Kälte. Im Laufe der Zeit entwickelten die Bewohner die Fähigkeit, unterirdische Städte mit kilometerlangen Gängen anzulegen. Ein ausgeklügeltes Belüftungs- und Wassersystem sorgten dafür, daß man sich hier auch für längere Zeit vor Feinden verstecken konnte. Spätestens im 5. Jahrhundert siedeln hier die ersten christlichen Eremiten und beginnen damit, ihre Höhlen auszumalen. Daraus entwickelte sich eine Art umgekehrte Architektur mit reicher Bebilderung. Die Formen die man aus der Kirchenarchitektur kannte, wurden nun in das Gestein gegraben. Neben den Eremiten, die sich irgendwo in eine einsame Höhle zurückgezogen hatten, entstanden auch Klostersiedlungen mit komplexen Anlagen und großen Höhlenkirchen. Am bekanntesten sind das Freiluftmuseum von Göreme und das Peristrematal (=Ihlaratal) zwischen Ihlara und Selime. Heute wird das Kerngebiet um Göreme von zahlreichen Touristen aus der ganzen Welt besucht.