1 Like

Pasabag
Kappadokien

Später Nachmittag im "Pasabag" genannten Tal in Kappadokien.

Kappadokien ist eine aus vulkanischem Tuffstein geformte Erosionslandschaft in der zentralen Türkei. Da der Tuffstein ziemlich porös ist, lässt er sich leicht bearbeiten. Dadurch hat nicht nur die Natur die wunderlichsten Formen geschaffen, sondern auch der Mensch, der hier seit Jahrtausenden Wohnhöhlen, Kirchen, Klöster und unterirdische Städte gegraben hat. Weitere Bilder unter www.derPanoramafotograf.com

Copyright: Heiner straesser - derpanoramafotograf.com
Type: Spherical
Resolution: 8230x4115
Hochgeladen: 14/12/2008
Aktualisiert: 29/05/2014
Angesehen:

...


Tags: kappadokien; felsformation; tourismus; weltnaturerbe; kappadokia; rocks; tourism; world nature heritage; cappadocia; unesco; world heritage; nature
comments powered by Disqus

Pasabag_Panorama
Roberto Scavino
Paşabağ, walking among Fairy Chimneys
Roberto Scavino
Paşabağ, the Fairy Courtyard
Roberto Scavino
Jurassic beasts in Paşabağ, Cappadocia
Urgup Pasabaglari
Heiner Straesser - derPanoramafotograf.com
Pasabag2 kappadokien turkey
Heiner Straesser - derPanoramafotograf.com
Cappadocia, Turkey
Heiner Straesser - derPanoramafotograf.com
Cappadocia, Turkey
Heiner Straesser - derPanoramafotograf.com
Zelve 3, Cappadocia, Turkey
Heiner Straesser - derPanoramafotograf.com
Zelve 2, Cappadocia, Turkey
Heiner Straesser - derPanoramafotograf.com
Zelve 1, Cappadocia, Turkey
Heiner Straesser - derPanoramafotograf.com
Tuff Rocks in Cappadocia
Timofey Osipov
P1160664 834 52ipslogo
Jan Vrsinsky
Inside of Ruins of The Silver Mine
Jiri Vambera
Stenbrohult church and lake view
Marcio Cabral
Resurgence of Silver River
Jan Vrsinsky
Valley of Urzulei
Andrea Biffi
Fori Imperiali - Foro di Cesare
Ivor Linington
Norwich Royal Arcade
Andreas Brett
Half Dome, Yosemite National Park
Jan Vrsinsky
Argentiera Bay
Timofey Osipov
P1170864 80029 5ipslogo
yunzen liu
Shanghai lujiazui financial center at night 1
John Leith
Snow, Evie road, Orkney
Heiner Straesser - derPanoramafotograf.com
140825 174 257 Nevsehir
Heiner Straesser - derPanoramafotograf.com
Tagar Cave Church, Cappadocia, Turkey
Heiner Straesser - derPanoramafotograf.com
Yanartas Kilise, Kayabag, Cappadocia, Turkey
Heiner Straesser - derPanoramafotograf.com
Cappadocian Cave Church, Turkey
Heiner Straesser - derPanoramafotograf.com
Pancarlik church, Cappadocia, Turkey
Heiner Straesser - derPanoramafotograf.com
Venice - Campo S.Giacomo Da L'Oro
Heiner Straesser - derPanoramafotograf.com
Railwaymuseum Camlik 9
Heiner Straesser - derPanoramafotograf.com
Venice - Ponte dell' Accademia
Heiner Straesser - derPanoramafotograf.com
Kelimausstellung
Heiner Straesser - derPanoramafotograf.com
Istanbul: Galata tower
Heiner Straesser - derPanoramafotograf.com
Venice - Palazzo Ducale
Heiner Straesser - derPanoramafotograf.com
German Table Tennis Team Championship of the Handicapped 1
More About Kappadokien

Kappadokien ist ein Gebiet in der zentralen Türkei. Ausbrüche der Vulkane Erciyes Dag, Hasan Dag und anderer inzwischen erloschener Vulkane, bedeckten das Land mit Tuffstein. Die Erosion durch Wind und Wetter grub Täler in den weichen Tuff und schuf vielfältige Formen und eine ungeheure Anzahl an Felskegeln. Durch die Fähigkeit des Tuffs Wasser zu speichern, waren die Täler fruchtbarer als die höher gelegene Umgebung. Als sich hier die ersten Menschen ansiedelten, begannen sie auch bald damit, Höhlenwohnungen in den Tuff zu graben. Einerseits war das Gestein leicht zu bearbeiten, andererseits aber stabil genug, um sicheres Wohnen zu gewährleisten. Außerdem schützte der Tuff im Sommer vor der Hitze und im Winter vor übergroßer Kälte. Im Laufe der Zeit entwickelten die Bewohner die Fähigkeit, unterirdische Städte mit kilometerlangen Gängen anzulegen. Ein ausgeklügeltes Belüftungs- und Wassersystem sorgten dafür, daß man sich hier auch für längere Zeit vor Feinden verstecken konnte. Spätestens im 5. Jahrhundert siedeln hier die ersten christlichen Eremiten und beginnen damit, ihre Höhlen auszumalen. Daraus entwickelte sich eine Art umgekehrte Architektur mit reicher Bebilderung. Die Formen die man aus der Kirchenarchitektur kannte, wurden nun in das Gestein gegraben. Neben den Eremiten, die sich irgendwo in eine einsame Höhle zurückgezogen hatten, entstanden auch Klostersiedlungen mit komplexen Anlagen und großen Höhlenkirchen. Am bekanntesten sind das Freiluftmuseum von Göreme und das Peristrematal (=Ihlaratal) zwischen Ihlara und Selime. Heute wird das Kerngebiet um Göreme von zahlreichen Touristen aus der ganzen Welt besucht.