0 Likes

0437 20120917 Pisa 4 Schiefer Turm
Pisa

Der Schiefe Turm von Pisa (auf italienisch Torre pendente di Pisa) ist das wohl bekannteste geneigte Gebäude der Welt und Wahrzeichen der Stadt Pisa in Italien. Der Turm war als freistehender Glockenturm (Campanile) für den Dom in Pisa geplant. Zwölf Jahre nach der Grundsteinlegung am 9. August 1173, als der Bau bei der 3. Etage angelangt war, begann sich der Turmstumpf wegen eines Grundbruches in Richtung Südosten zu neigen. Daraufhin wurde der Bau für rund 100 Jahre unterbrochen. Die nächsten vier Stockwerke wurden dann schräg gebaut, um die Schieflage auszugleichen. Danach musste der Bau nochmals unterbrochen werden, bis 1372 auch die Glockenstube vollendet war. Die Schieflage des Turms beruht auf dem Untergrund aus lehmigem Morast und Sand, der sich unter dem Gewicht verformt. Neuesten Ausgrabungen zufolge steht er am Rand einer ehemaligen Insel direkt neben einem antiken, zur Bauzeit bereits versandeten Hafenbecken. Die Schieflage des Turms beträgt 3,97 Grad. Der Legende nach hat der aus Pisa stammende Galileo Galilei bei Versuchen auf dem Turm die Fallgesetze entdeckt. Im Jahre 1987 wurde das Ensemble aus dem Turm, der benachbarten Kathedrale, dem Baptisterium und dem Friedhof von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. (Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Schiefer_Turm_von_Pisa) Der Dom Santa Maria Assunta ist eine Kirche in Pisa, zu der der weltweit berühmte Schiefe Turm von Pisa gehört. Sie ist die Kathedrale des Erzbistums Pisa. Der Dom steht auf dem weitläufigen, grünleuchtenden Rasenplatz der Piazza del Duomo, auf der sich auch die drei dazugehörenden Bauwerke Baptisterium, Camposanto Monumentale und der Campanile (Der Schiefe Turm von Pisa) befinden. Während in vielen anderen Städten diese Flächen aus Platzmangel zugebaut wurden, blieben sie in Pisa bestehen. Sie ermöglichen heute eine hervorragende Sicht auf die imposanten Werke aus der Blütezeit Pisas. Dieser Platz wurde vom Dichter D'Annunzio als Piazza dei Miracoli (Platz der Wunder) bezeichnet und wird noch heute so genannt. Trotz einer unterschiedlichen Bauzeit von über 200 Jahren wurde durch den gleichbleibenden Baustoff Carrara-Marmor und die einheitliche Fassadengestaltung ein zusammenhängendes Bild geschaffen. Der Dom wurde zum Vorbild für spätere Dombauten wie z. B. in Florenz und Siena und galt jahrhundertelang als monumentalster Bau der christlichen Geschichte. Am gesamten Gebäude findet man vielfach zusammenhanglose Zeichen auf den Außenwänden. Der Grund dafür liegt darin, dass man alte Baumaterialien wiederverwendete oder Materialien aus eroberten Städten holte. Papst Gelasius II. weihte 1118 den damals noch unvollendeten Dom ein. Er trägt das Patrozinium der Himmelfahrt Marias. (Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Dom_zu_Pisa)

Copyright: Mike Weidner Www.Panomorph.De
Type: Spherical
Resolution: 9048x4524
Uploaded: 13/02/2013
Updated: 17/09/2014
Views:

...


Tags: platz; der; wunder; schiefer; turm; pisa; dom; mittelalter; gras; rasen; domplatz
comments powered by Disqus

Simona Bartolomei
Piazza dei Miracoli Pisa
Stefano Gelli
Torre di Pisa
Roland Raele
Italy Tuscany Pisa piazza dei miracoli
luis davilla
pisa. piazza dei miracoli
Vil Muhametshin
The Miracle Square in Pisa, Italy
Alexander Shalit
Piza
Andrea Graverini
Pisa
Jan Vrsinsky
Pisa - Piazza Arcivescovado
Dimitri Kladogenis
PISA TOWER ITALIA
Jan Vrsinsky
Leaning Tower of Pisa
Roland Raele
Italy Tuscany Pisa piazza dei miracoli pic8
Vil Muhametshin
Leaning Tower of Pisa, Italy
dieter kik
Tir à l' Arc Compagnie des Archers de l'Odet Quimper France
yunzen liu
Fujian Putian The goddess of the sea Mazu Temple main hall in Meizhou Island
Noel Jenkins
The Still House at the Bruichladdich distillery, Islay
Gerardo Antonio Sánchez Torres
Kinder Musical
Dmitriy Krasko
Sablinsky waterfall on the river Tosna - on the water
Vladimir Chumachenko
Simferopol, Autoshow 3 - ZAZ 965 (FIAT-500)
Emile Duijker
Interflow in ijmuiden
Arnaud Chapin
Vedette SNSM de Cancale
Pawel-Piotr-Jakubowscy
Slowackiego skwer kotowicza rzeszow
tim8809
Bishanyan Stairway
Gerardo Antonio Sánchez Torres
Clase al aire libre
Uwe Buecher
Many streets in Orvieto
Mike Weidner - www.panomorph.de
0395 20120724 Monaco 6 casino side
Mike Weidner - www.panomorph.de
0271 20110714 Goerlitz Villa Schlafzimmer
Mike Weidner - www.panomorph.de
0458 20121016 Rom 3
Mike Weidner - www.panomorph.de
0480 20120806 Livorno 2
Mike Weidner - www.panomorph.de
Hillersche Villa Flur Unten zittau
Mike Weidner - www.panomorph.de
Hochwasser 5 Zittau Mandau Bruecke Friedensstrasse
Mike Weidner - www.panomorph.de
0306 20110817 Altweilnau Burg1 Burghof
Mike Weidner - www.panomorph.de
Spielplatz Parkeisenbahn Görlitz 6
Mike Weidner - www.panomorph.de
Frauenkirche Frauenfriedhof cemetary church Zittau
Mike Weidner - www.panomorph.de
0355 20120303 Dittelsdorf Museum
Mike Weidner - www.panomorph.de
0483 20120806 Livorno 5
Mike Weidner - www.panomorph.de
0307 20110817 Altweilnau Burg2 fensterblick
More About Tuscany

The Tuscany, one of the most beautiful Italian regions, is known throughout the world for its Landscapes and for the Works of Art that it houses (It is the birthplace of the Italian Renaissance). Six localities have been designated World Heritage Sites: the Historical Center of Florence, Siena, San Gimignano and Pienza, the Square of the Cathedral of Pisa with the Leaning Tower and the Val d'Orcia. It is in the central Italy and borders with Emilia Romagna (north), Marche and Umbria (east) and Lazio (South). The West coast is bathed from the Ligurian and Tyrrhenian Sea; here we can find the islands of the Tuscan archipelago including the island of Elba. The regional capital is Florence and the other provinces are: Arezzo, Grosseto, Livorno, Lucca, Massa, Pisa, Pistoia, Prato and Siena.