Ludwigsthal - Herz Jesu Pfarrkirche K...
Share
mail
License license
loading...
Loading ...

Panoramic photo by H.J.Weber EXPERT Taken 15:47, 04/07/2012 (CEST +0200) - Views loading...

Advertisement

Ludwigsthal - Herz Jesu Pfarrkirche Kanzelbereich

The World > Europe > Germany

  • Like / unlike
  • thumbs up
  • thumbs down

Die Herz-Jesu-Kirche ist die katholische Pfarrkirche in Ludwigsthal. Sie ist ein einzigartiges neuromanisches Gotteshaus mit reicher Ausmalung, die sämtliche Wandflächen lückenlos ausfüllt.

Architektur:
Der Münchner Architekt Johann Baptist Schott lieferte die Pläne für das 1893/94 errichtete vom Byzantinismus inspirierte neuromanische Gotteshaus. Der Ostturm trägt ein Faltdach und Dreiecksgiebel. Rundbogenfriese, Rundbogenfenster und Rundbogenportale stammen aus diesem gerade im letzten Viertel des 19. Jahrhunderts in Deutschland sehr beliebten historisierenden Stil. Im mittelalterlich dunklen Inneren empfängt eine dreischiffige Basilika mit breitem Mittelschiff und engen Seitenschiffen, kreuzgratgewölbt. Das Wandpfeiler-Langhaus ist vierjochig, der eingezogene Chor schließt mit einer Apsis.

Innenausstattung:
Für die Innenausstattung gewann Schott den Münchner Maler Franz Hofstötter, auch Eugen Hasenfratz aus Zürich und der Passauer Bildhauer Franz Kruis wirkten mit. Das Bildprogramm konzipierte der damalige Expositus Johann Baptist Wolfgruber. Dieser Bilderzyklus, der sämtliche Wandflächen lückenlos und vollständig ausfüllt, ist wohl in seiner Art einmalig in ganz Deutschland. Es ist eine neoromanisch-neobyzantinische Bilderwelt mit einem kaum fassbaren Angebot an Einzelthemen und Einzelmotiven. Im Laufe seiner sechsjährigen Tätigkeit (von 1895 bis 1901) entwickelte Hofstötter nicht nur die historisierenden Stilformen, sondern verwandte auch Elemente des Jugendstils.

Die Malereien kreisen programmatisch um die Heilsbotschaft Gottes, um den Weg zur Erlösung der Menschen durch die Seligpreisungen Jesu und die Werke der Barmherzigkeit und die Heiligen als die irdischen Vorbilder auf diesem Weg. Der Hochaltar als Reliquienschrein mit reichen Edelstein-Imitationen aus Glas, ein überlebensgroßer Christus als Aufsatzfigur, ein großer Rundleuchter mit den zwölf Türmen des himmlischen Jerusalem und bunte Glasfenster mit sattem Kolorit vervollständigen den faszinierenden neuromanischen Gesamtcharakter dieses einmaligen Sakralbaus.

Vorbild für die Ganzbemalung der Pfarrkirche Herz Jesu waren romanische Kirchen, die den Gläubigen, damals größtenteils Analphabeten, durch Bilder die Geschichten der Bibel erzählten.

Hofstötter verwendete bei seiner Arbeit die Secco-Technik; das heißt, er löste Farbe in Kalkmilch und malte mit dieser Mischung auf trockenem Grund. Dadurch wäre eine Sanierung der Kirche sehr schwierig und teuer.

Quelle: http://regiowiki.pnp.de/index.php/Herz-Jesu-Kirche_(Ludwigsthal)

comments powered by Disqus

Nearby images in Germany

map

B: Ludwigsthal - Herz Jesu Pfarrkirche Mitte

by H.J.Weber, 10 meters away

Ludwigsthal - Herz Jesu Pfarrkirche Mitte

C: Ludwigsthal - Herz Jesu Pfarrkirche

by H.J.Weber, 30 meters away

Ludwigsthal - Herz Jesu Pfarrkirche

E: Regenhütte - Kirche Heilige Familie

by H.J.Weber, 3.1 km away

Regenhütte - Kirche Heilige Familie

F: Top of Gr. Falkenstein

by Martin Hertel, 4.4 km away

On the summit of Falkenstein looking over to Arber, the highest mountain in the Bavarian Forest.

Top of Gr. Falkenstein

G: Zwiesel - Kirchplatz

by H.J.Weber, 4.7 km away

Zwiesel - Kirchplatz

J: Zwiesel - Hauptstraße (Stadtplatz)

by H.J.Weber, 4.8 km away

Zwiesel - Hauptstraße (Stadtplatz)

This panorama was taken in Germany

This is an overview of Germany

Germany? Before the beginning there was Ginnungagap, an empty space of nothingness, filled with pure creative power. (Sort of like the inside of my head.)

And it ends with Ragnarok, the twilight of the Gods. In between is much fighting, betrayal and romance. Just as a good Godly story should be.

Heroes have their own graveyard called Valhalla. Unfortunately we cannot show you a panorama of it at this time, nor of the lovely Valkyries who are its escort service.

Hail Odin, wandering God wielding wisdom and wand! Hail Freya, hail Tyr, hail Thor!

Odin made the many lakes and the fish in them. In his traverses across the lands he caused there to be the Mulheim Bridge in Cologne, as did he make the Mercury fountain, Mercury being of his nature.

But it is to the mighty Thor that the Hammering Man gives service.

Between the time of the Nordic old ones and that of modern Frankfort there may have been a T.Rex or two on the scene. At least some mastodons for sure came through for lunch, then fell into tar pits to become fossils for us to find.

And there we must leave you, O my most pure and holy children.

Text by Steve Smith.

Share this panorama