Mitterfirmiansreut - Steinerne Kirche...
Share
mail
License license
loading...
Loading ...

Panoramic photo by H.J.Weber EXPERT Taken 12:22, 18/01/2011 (Berlin) - Views loading...

Advertisement

Mitterfirmiansreut - Steinerne Kirche Hl. Josef

The World > Europe > Germany

  • Like / unlike
  • thumbs up
  • thumbs down

Pfarrkirche Mitterfirmiansreut (Steinerne Kirche)

Die ersten Bestrebungen, in Mitterfirmiansreut eine Kirche zu errichten, fallen in die Zeit um 1907, als ein Kirchenbauverein gegründet wurde. Um auf den gravierenden "Kirchenmangel" aufmerksam zu machen, bauten die Menschen im Winter 1911 sogar eine Kirche aus dem überreichlich vorhandenen Schnee. Von dieser "Schneekirche" mit 2 Türmen und Platz für ca. 50 Menschen wurden Fotografien angefertigt und Artikel in Zeitungen (sogar in Amerika) veröffentlicht.

Trotz fortwährender Bemühungen der Bevölkerung um einen Kirchenbau, konnte erst im Sommer 1923 mit dem Bau begonnen werden, der im Jahr 1925 abgeschlossen wurde. Zwar hatte der Kirchenbauverein seit seiner Gründung beachtliche Geldmittel angesammelt; diese fielen in der Zeit nach dem 1. Weltkrieg jedoch der Inflation zum Opfer, so dass die Bevölkerung trotz der Unterstützung des Bischöflichen Ordinariats neben der Übernahme der Arbeiten auch finanzielle Beiträge leisten musste.

Da die Kirche von Anfang an nur als Notkirche geplant und ausgeführt worden war, sah man sich schnell mit dem Problem der Vergrößerung konfrontiert. da die Gottesdienste teilweise so überfüllt waren, dass die Gläubigen in der Sakristei stehen mussten. 1932 war der Anbau von Presbyterium, Sakristei und Turm abgeschlossen. Dieser war ebenfalls von zahlreichen Schwierigkeiten begleitet gewesen. So ließ die Baugenehmigung zunächst auf sich warten und der Rohbau stürzte teilweise ein. Nachdem die Kirche seit jeher nur ein Notgeläut besaß bzw. die im Jahr 1936 angeschaffte Glocke nicht dem vorhandenen Notgeläut harmonierte, sollte die Kirche nach dem 2. Weltkrieg endlich ein vollständiges Geläut erhalten. Nach einer Ausschreibung im Amtsblatt für das Bistum Passau beantragte die Kirchenverwaltung, Mitterfirmiansreut eine "aus den Gebieten jenweits der Oder-Neiße-Linie" stammende und in Hamburg lagernde Leihglocke zuzuteilen. Daneben wurden 1951 bzw. 1952 von der Firma Perner in Pasau eine weitere Glocke angeschafft. 1952 teilte das Ordinariat mit, dass Mitterfirmiansreut von den 20 im Bistum zur Verteilung kommenden Glocken aus den Ostgebieten eine 1504 gegossene und 585 kg schwere Glocke aus Bestwin nahe der polnisch-oberschlesischen Grenze erhalte.

Mehr als ein halbes Jahrhundert rief diese Glocke die Gläubigen aus Mitterfirmiansreut und Umgebung zum Gottesdienst, bevor sie im Jahr 2010 wieder in ihre alte Heimat nach Bestwin in Polen zurückkehren konnte. Für Mitterfirmiansreut wurde eine neue Glocke namens "Johannes" gegossen. Sie wurde am 4. Juli 2010 unter großer Anteilnahme der Bevölkerung feierlich geweiht.

In den Jahren 1991 bis 1993 wurde die Kirche generalüberholt. Die Mittel hierfür stammten insbesondere aus der Erbschaft, die Maria Schnell aus Hinterfirmiansreut 1990 der Kirchenstiftung Mitterfirmiansreut hatte zukommen lassen.

Quelle:http://www.philippsreut.de/kultur/baudenkmaeler-kirchen-und-kapellen/kirchen-und-kapellen/pfarrkirche-in-mitterfirmiansreut.html

comments powered by Disqus

Nearby images in Germany

map

B: Mitterfirmiansreut - Schneekirche Außenansicht

by H.J.Weber, 440 meters away

History of the snow-churchMitterfirmiansreut In winter 2010/2011, the establishment of the legendary ...

Mitterfirmiansreut - Schneekirche Außenansicht

C: Mitterfirmiansreut - Schneekirche Eingang Ost

by H.J.Weber, 470 meters away

History of the snow church:MitterfirmiansreutIn winter 2010/2011, the establishment of the legendary ...

Mitterfirmiansreut - Schneekirche Eingang Ost

D: Mitterfirmiansreut - Schneekirche innen bei Nacht

by H.J.Weber, 480 meters away

History of the snow church:MitterfirmiansreutIn winter 2010/2011, the establishment of the legendary ...

Mitterfirmiansreut - Schneekirche innen bei Nacht

E: Mitterfirmiansreut - Schneekirche

by H.J.Weber, 480 meters away

History of the snow church:MitterfirmiansreutIn winter 2010/2011, the establishment of the legendary ...

Mitterfirmiansreut - Schneekirche

F: Mitterfirmiansreut, Duitsland

by Mark Bruggema, 610 meters away

Mitterfirmiansreut, Duitsland

Mitterfirmiansreut, Duitsland

G: Mitterfirmiansreut, Duitsland

by Mark Bruggema, 610 meters away

Mitterfirmiansreut, Duitsland

Mitterfirmiansreut, Duitsland

H: Mitterfirmiansreut, Duitsland

by Mark Bruggema, 640 meters away

Mitterfirmiansreut, Duitsland

Mitterfirmiansreut, Duitsland

I: Mitterfirmiansreut, Duitsland

by Mark Bruggema, 640 meters away

Mitterfirmiansreut, Duitsland

Mitterfirmiansreut, Duitsland

J: Mitterfirmiansreut, Duitsland

by Mark Bruggema, 670 meters away

Mitterfirmiansreut, Duitsland

Mitterfirmiansreut, Duitsland

This panorama was taken in Germany

This is an overview of Germany

Germany? Before the beginning there was Ginnungagap, an empty space of nothingness, filled with pure creative power. (Sort of like the inside of my head.)

And it ends with Ragnarok, the twilight of the Gods. In between is much fighting, betrayal and romance. Just as a good Godly story should be.

Heroes have their own graveyard called Valhalla. Unfortunately we cannot show you a panorama of it at this time, nor of the lovely Valkyries who are its escort service.

Hail Odin, wandering God wielding wisdom and wand! Hail Freya, hail Tyr, hail Thor!

Odin made the many lakes and the fish in them. In his traverses across the lands he caused there to be the Mulheim Bridge in Cologne, as did he make the Mercury fountain, Mercury being of his nature.

But it is to the mighty Thor that the Hammering Man gives service.

Between the time of the Nordic old ones and that of modern Frankfort there may have been a T.Rex or two on the scene. At least some mastodons for sure came through for lunch, then fell into tar pits to become fossils for us to find.

And there we must leave you, O my most pure and holy children.

Text by Steve Smith.

Share this panorama