Projections and Nav Modes
  • Normal View
  • Fisheye View
  • Architectural View
  • Stereographic View
  • Little Planet View
  • Panini View
Click and Drag / QTVR mode
Share this panorama
(This panorama is not available for embedding)
For Non-Commercial Use Only
This panorama can be embedded into a non-commercial site at no charge. Read more
Do you agree to the Terms & Conditions?
For commercial use, contact us
Embed this Panorama
WidthHeight
For Non-Commercial Use Only
For commercial use, contact us
License this Panorama

Enhances advertising, editorial, film, video, TV, Websites, and mobile experiences.

LICENSE MODAL

0 Likes

Nicolaichurch - Jüterbog
Germany

Der Baubeginn der dreischiffigen Hallenkirche liegt im Anfang des 14. Jahrhunderts. Die Fundamente des romanischen Vorgängerbaus sind in die Langhausmauern mit aufgenommen worden. Durch die lange Bauzeit bis in das 15. Jahrhundert hinein lassen sich hoch- und spätgotische Formen an einem Bau verfolgen. Die Gewölbe mit ihren von Doppelwulstrippen gerahmten kantigen Stäben und die breiten Rundwülste der Gurte geben dem dreischiffigen Innenraum eine besondere Note.


Der dreischiffige Bau hat später in der Zeit von 1475–1488 einen Hallenumgangschor und nach einer Verlängerung des Langhauses eine aufwendige Doppelturmfassade im Westen erhalten. Die oberen der fünf Turmgeschosse öffnen sich in großen Spitzbögen. Die Plattformen sind durch eine Brücke miteinander verbunden. Während der Südturm einen Spitzhelm trägt, ist der Nordturm 1562 durch einen Achteckaufsatz mit Schweifhaube bekrönt worden. Das Westportal steht in der sächsisch-parlerschen Tradition und wird seitlich von schräg gestellten Fialentürmchen gerahmt. Den Mittelpfeiler schmückt eine fast lebensgroße Statue des Heiligen Nikolaus während das Tympanon in Maßwerk aufgelöst ist. Die Ausstattung gehört zu den qualitätsvollsten und am besten erhaltenen von Brandenburg. Die Kirche besitzt zahlreiche Wandmalereien, bedeutende Plastiken des 15.–18. Jahrhunderts sowie Bänke und Truhen der Spätgotik. Die Nikolai-Kirche war die Predigerkirche Tetzels, der 1517 von Berlin nach Jüterbog gezogen war.

Quelle: http://www.denkmalschutz.de/2334.html

View More »

Copyright: Ork Kraak
Type: Spherical
Resolution: 9840x4920
Taken: 28/03/2011
Uploaded: 30/03/2011
Updated: 09/03/2015
Views:

...


Tags: germany; church; indoors; organ; altar; jüterbog
comments powered by Disqus
More About Germany

Germany? Before the beginning there was Ginnungagap, an empty space of nothingness, filled with pure creative power. (Sort of like the inside of my head.)And it ends with Ragnarok, the twilight of the Gods. In between is much fighting, betrayal and romance. Just as a good Godly story should be.Heroes have their own graveyard called Valhalla. Unfortunately we cannot show you a panorama of it at this time, nor of the lovely Valkyries who are its escort service.Hail Odin, wandering God wielding wisdom and wand! Hail Freya, hail Tyr, hail Thor!Odin made the many lakes and the fish in them. In his traverses across the lands he caused there to be the Mulheim Bridge in Cologne, as did he make the Mercury fountain, Mercury being of his nature.But it is to the mighty Thor that the Hammering Man gives service.Between the time of the Nordic old ones and that of modern Frankfort there may have been a T.Rex or two on the scene. At least some mastodons for sure came through for lunch, then fell into tar pits to become fossils for us to find.And there we must leave you, O my most pure and holy children.Text by Steve Smith.