Rattenberger Advent3
Share
mail
License license
loading...
Loading ...

Panoramic photo by Johannes Span EXPERT Taken 18:20, 11/12/2010 - Views loading...

Advertisement

Rattenberger Advent3

The World > Europe > Austria > Kramsach

  • Like / unlike
  • thumbs up
  • thumbs down
comments powered by Disqus

Nearby images in Kramsach

map

A: Krampus Tyrol, Kramsach, 2000er pass

by Johannes Span, less than 10 meters away

Krampus is a mythical creature. In various regions of the world – especially Austria and Hungary – it...

Krampus Tyrol, Kramsach, 2000er pass

B: Rattenberger Advent2

by Johannes Span, less than 10 meters away

Rattenberger Advent2

C: Brandenberger Ache

by Johannes Span, 760 meters away

The Brandenberger Ache River is a 22 km long left tributary of the Inn River in the district Kufstein...

Brandenberger Ache

D: Gaissboden

by Johannes Span, 1.0 km away

The forecourt of the rope with the Forest Kramsacher mile. In the picture, the board handle in Kramsa...

Gaissboden

E: high rope garten kramsach tyrol

by Johannes Span, 1.1 km away

Then it's on the Basic platform 12.5 m and from there, we go the mammoth tour. With our first practic...

high rope garten kramsach tyrol

F: Rattenberger Advent1

by Johannes Span, 1.2 km away

Rattenberger Advent1

G:

by Uwe Wieteck, 1.2 km away

H: Rattenberg - der Malerwinkel

by Uwe Wieteck, 1.2 km away

Rattenberg - der Malerwinkel

I: Malerwinkel Rattenberg

by Johannes Span, 1.2 km away

Rattenberg, Tyrol With some 400 inhabitants Rattenberg is the smallest town of Austria. The medieval ...

Malerwinkel Rattenberg

J:

by Uwe Wieteck, 1.2 km away

This panorama was taken in Kramsach

This is an overview of Kramsach

Kramsach ist eine Gemeinde mit 4532 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2010) im Bezirk Kufstein des Bundeslandes Tirol in Österreich.

Kramsach liegt im Tiroler Unterinntal am Nordufer des Inn und verteilt sich gegenüber von Rattenberg auf dem Schwemmkegel der Brandenberger Ache. Jahrhundertelang war Kramsach Ziel der Holztrift von Baumstämmen für die Erzschmelzen in Brixlegg. Von der hier betriebenen Glashütte zeugt nur noch die übriggebliebene Glasfachschule.

Seit dem Mittelalter werden im Weiler Hagau die Restmassen eines prähistorischen Bergsturzes (weiß-rosa Marmor) vom Pletzachkogel abgebaut. Der Kramsacher Marmor (bzw. Tiroler Marmor) wurde zum Beispiel in vielen Kirchen verwendet, sowie bei der Annasäule in Innsbruck.

Wirtschaftlich bedeutend sind die Holzverarbeitung, Glasverarbeitungsbetriebe, eine Bekleidungsfabrik sowie Transportfirmen. Der Tourismus ist zweisaisonal mit Schwerpunkt im Sommertourismus ausgerichtet. In Kramsach leben die gräfliche Familie von Taxis-Bordogna-Valnigra und Nachfahren des Bauernbefreiers Hans Kudlich. Die Kirche zu Mariathal darf als eines der geschlossensten Barockensembles gelten.

http://de.wikipedia.org/wiki/Kramsach

Share this panorama