N
N
Projections and Nav Modes
  • Normal View
  • Fisheye View
  • Architectural View
  • Stereographic View
  • Little Planet View
  • Panini View
Click and Drag / QTVR mode
Share this panorama
For Non-Commercial Use Only
This panorama can be embedded into a non-commercial site at no charge. Read more
Do you agree to the Terms & Conditions?
For commercial use, contact us
Embed this Panorama
WidthHeight
For Non-Commercial Use Only
For commercial use, contact us
License this Panorama

Enhances advertising, editorial, film, video, TV, Websites, and mobile experiences.

LICENSE MODAL

0 Likes

Roland place Elze
Elze (han) - Lower Saxony
Copyright: Andreas Tönnies
Type: Spherical
Resolution: 6000x3000
Taken: 21/05/2009
Uploaded: 26/05/2009
Updated: 01/03/2015
Views:

...


Tags: elze; panorama; rathaus; kirche
comments powered by Disqus
More About Elze (han) - Lower Saxony

Elze ist eine Stadt mit ca. 9400 Einwohnern im Westen des Landkreises Hildesheim am Nordrand des Niedersächsischen Berglandes mit Blick auf die Norddeutsche Tiefebene, auf das Schloss Marienburg, die Poppenburg und die Klosterkirche Wittenburg. Elze ist Mitglied der Region Leinebergland, einem nach dem Leader-Ansatz gegründeten freiwilligen Zusammenschluss mehrerer Städte und Gemeinden im südlichen Niedersachsen.Die Stadt liegt an dem Fluss Leine. Die Altstadt wird durch Fachwerkhäuser aus dem 16. und 17. Jahrhundert geprägt.Bereits vor dem Jahr 800 siedelten in Elze Menschen. Zur Zeit Karls des Großen wurde der Ort Aula Caesaris („Kaiserhof“), kurz Aulica genannt, woraus sich die Namen Aulze und Elze entwickelten. Elze war seit etwa 800 der Sitz eines von Karl dem Großen gegründeten Bistums für Ostfalen unter dem Patrozinium der Apostel Petrus und Paulus, die noch heute im Namen der evangelischen Kirche und im Ortswappen erscheinen. Auch die katholische Kirche von 1936/1953 erinnert an diese Tradition. Ludwig der Fromme verlegte den Bischofssitz 815 nach Hildesheim und stellte ihn unter den Schutz der Gottesmutter Maria.Am Abend des 18. November 1824 wurden drei Viertel der Stadt bei einem Brand zerstört und danach wieder aufgebaut.1974 wurden im Zuge einer Gebietsreform die umliegenden Dörfer (Mehle, Sehlde, Esbeck, Sorsum, Wittenburg und Wülfingen) eingemeindet. (Wikipedia)