0 Likes

Schulerloch 1
Bavaria

http://www.schulerloch.de/

http://de.wikipedia.org/wiki/Schulerloch

Erstmals erwähnt wurde das Schulerloch in einem Brief von 1783. Darin wird behauptet, dass die Höhle als Rückzugsort bayerischer Herzöge diente. Regierungsrat Anton von Schmauss erwarb 1825 das Gebiet mit der Höhle und ließ am Eingang zwei Pavillons errichten und über dem Eingang eine Inschrift mit Hinweis auf eine der Legende nach ehemals dort befindliche keltische Druidenschule anbringen.

Der Name Schulerloch wird teils auf die Druidenschule und teils auf das altbairsche Wort Schuller für Räuber zurückgeführt. Davon erzählt auch eine Sage von einem gotteslästerlichen Räuber, der dort mitsamt seinem Hund zur Strafe zu Stein geworden sein soll. Eine andere Sage berichtet von Schulkindern, die von einem bösen Geist dorthin gelockt und niemals wieder gesehen wurden. Vor 40.000 bis 60.000 Jahren sollen dort Neandertaler zeitweise gelebt haben. Gesichert ist, dass sich dort sowohl in der Jungsteinzeit als auch in der Bronzezeit Menschen aufgehalten haben.

Bemerkenswert sind ein Becherstalagmit in Form eines Wasserbeckens und die blumenkohlartigen Kalkablagerungen an der Decke. Die Schauhöhle kann besichtigt werden und dient wegen ihrer Akustik auch für verschiedene Veranstaltungen. Von November bis März ist sie zum Schutz der überwinternden Fledermäuse gesperrt.

Copyright: Alexander Ploner
Type: Spherical
Resolution: 18228x9114
Taken: 17/09/2011
Uploaded: 17/09/2011
Updated: 23/03/2015
Views:

...


Tags: schulerloch; kelheim; oberau; essing; tropfsteinhöhle
comments powered by Disqus
More About Bavaria

The “Free State of Bavaria” is renowned for being culturally unique and for the emphasis which it places on preserving its heritage and traditions. It is also extraordinarily beautiful, boasting a plethora of castles, palaces, cathedrals, abbeys and monasteries not to mention spectacular scenery. Bavaria is more than Alps, men in “lederhosen” (leather pants), women in “dirndl” (traditional dresses) and frothy glasses of beer by the “maβ” (liter).