Seehestedt
Share
mail
License license
loading...
Loading ...

Panoramic photo by www.Kugelklick.de EXPERT Taken 20:55, 15/07/2012 - Views loading...

Advertisement

Seehestedt

The World > Europe > Germany

  • Like / unlike
  • thumbs up
  • thumbs down

Das Schwimmende Moor oder Sehestedter Außendeichsmoor ist ein am Jadebusen in der Gemeinde Jade (Landkreis Wesermarsch) beim Ortsteil Sehestedt gelegenes einzigartiges Naturdenkmal.[1] Das Moor ist das einzige Außendeichsmoor der Welt und wird heute zu den Überflutungsmooren gerechnet. Seit 1986 ist es Teil des Nationalparks Niedersächsisches Wattenmeer. Vorher stand es als Teil des „Vogelschutzgebiets Jadebusen“ (WE 87) unter Naturschutz. Ursprünglich im Binnenland gelegen, verlagerte sich der Rand eines ursprünglich 135 ha großen Hochmoores durch Vergrößerung des Jadebusens nach Sturmfluten immer weiter an dessen Rand. Um die Ausdehnung des Jadebusens zu begrenzen, wurde dieser nach und nach eingedeicht. Im Jahr 1725 wurde die letzte Lücke zwischen den Ortschaften Schweiburg und Seefeld geschlossen. Dabei führte ein großer Teil des Deiches durch das damalige Hochmoor. Durch diese Streckenführung ergeben sich heute noch statische Probleme. So sackte im Jahr 1958 der Deich durch einen Grundbruch im moorigen Untergrund um 1,50 Meter ab. Der Deich wurde mit neuer Kleierde auf das alte Niveau gehoben. Die Deicherhöhung von 1984 wurde mit einer stählernen Spundwand (Deichhöhe 8,60 Meter) vorgenommen, um das weltweit einzigartige schwimmende Moor nicht zu gefährden.[2] Seit 2011 sichern bis zu 25 Meter tiefe Spundwände die Stabilität des Deichs.[3] Seit Schließung des Deiches im Jahr 1725 befindet sich ein Teil des Moores außendeichs und wird seitdem bei Sturmfluten mit Höhen von 3,25 m über NN (das sind 2,50 m über dem mittleren Hochwasser) angehoben und „schwimmt“. Dabei bleibt auf der Mooroberfläche alles intakt (Bäume, Süßwasserkolke bzw. Brunnen). Bis 1908 bestand das letzte noch außendeichs erhaltene Haus, das auf diese Weise die Sturmflut von 1906 überstand. Das Aufschwimmen (vor der Bedeichung ein Aufklappen des ganzen Moorgebietes) gab den Ansiedlern früher hinreichend Sturmflutensicherheit. Daher gab es im Bereich des Schwimmenden Moores lange keine Bedeichung.[4] Durch Abbruch der Moorkanten schrumpfte das Schwimmende Moor auf 10 ha. Nur ein kleiner Teil des Deichvorlands, ein Streifen unmittelbar westlich des Seedeichs, besteht aus dem Schwimmenden Moor; den größeren Teil des Deichvorlands bei Sehestedt bilden heute Salzwiesen. 2007 wurden im Moor ein Bohlenweg und eine Beobachtungsstation für Besucher gebaut.[1] Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Schwimmendes_Moor

comments powered by Disqus

Nearby images in Germany

map

A: Sehestedt am Jadebusen

by www.Kugelklick.de, 610 meters away

Das Schwimmende Moor ist der Rest eines Hochmoores, das im Deichvorland liegt. Es wird bei hoch aufla...

Sehestedt am Jadebusen

B: Seefelder Mühle

by www.Kugelklick.de, 3.6 km away

Seefelder Mühle

Seefelder Mühle

C:

by www.Kugelklick.de, 8.2 km away

D: Varel Lock

by Roger Luff, 8.3 km away

The lock of Varel and the river Norder Leke with the Jadebusen (a part of the North Sea) from the dik...

Varel Lock

E:

by www.Kugelklick.de, 8.3 km away

F:

by www.Kugelklick.de, 9.4 km away

G:

by www.Kugelklick.de, 9.4 km away

H:

by www.Kugelklick.de, 9.5 km away

I: Varel Harbour

by Roger Luff, 9.6 km away

In the harbour of Varel with the historic crane in the foreground and some ships on the flat ground d...

Varel Harbour

J: Varel Hafen 2012

by www.Kugelklick.de, 9.6 km away

Varel Hafen 2012

This panorama was taken in Germany

This is an overview of Germany

Germany? Before the beginning there was Ginnungagap, an empty space of nothingness, filled with pure creative power. (Sort of like the inside of my head.)

And it ends with Ragnarok, the twilight of the Gods. In between is much fighting, betrayal and romance. Just as a good Godly story should be.

Heroes have their own graveyard called Valhalla. Unfortunately we cannot show you a panorama of it at this time, nor of the lovely Valkyries who are its escort service.

Hail Odin, wandering God wielding wisdom and wand! Hail Freya, hail Tyr, hail Thor!

Odin made the many lakes and the fish in them. In his traverses across the lands he caused there to be the Mulheim Bridge in Cologne, as did he make the Mercury fountain, Mercury being of his nature.

But it is to the mighty Thor that the Hammering Man gives service.

Between the time of the Nordic old ones and that of modern Frankfort there may have been a T.Rex or two on the scene. At least some mastodons for sure came through for lunch, then fell into tar pits to become fossils for us to find.

And there we must leave you, O my most pure and holy children.

Text by Steve Smith.

Share this panorama