St. Oswald - Im Waldgeschichtlichen M...
Share
mail
License license
loading...
Loading ...

Panoramic photo by H.J.Weber EXPERT Taken 16:18, 02/09/2012 (CEST +0200) - Views loading...

Advertisement

St. Oswald - Im Waldgeschichtlichen Museum

The World > Europe > Germany

  • Like / unlike
  • thumbs up
  • thumbs down

Das Waldgeschichtliche Museum St. Oswald besteht seit nunmehr gut 25 Jahren. Bis 2006 war es in Eigentum der Gemeinde St. Oswald-Riedlhütte. Die ursprüngliche Ausstellung erzählte die Geschichte der Wald- und Forstwirtschaft sowie der Tradition des Glasindustrie in der Region. Highlight war damals ein Glasofen, an dem die Gäste z.T. selbst Glas herstellen konnten.

2006 übernahm der Nationalpark Bayerischer Wald das Museum – in der Folge wurde die alte Einrichtung komplett abgebaut, das Gebäude saniert und neue Ausstellungen geplant.

Seit September 2010 bietet das Waldgeschichtliche Museum St. Oswald nun eine neue Präsentation zur Geschichte der Landschaft und des Waldes:

Dort haben Sie z.B. in der MAGMAKAMMER die Möglichkeit die Entstehung der Landschaft Bayerischer und Böhmerwald zu erleben. Oder reisen Sie mit einem MOORFAHRSTUHL 14.000 Jahre zurück in die Geschichte des Waldes.

Überdies lernen Sie unsere wichtigsten Baumarten und Waldgesellschaften mit ihren Bewohnern kennen.

Bis Ende 2012 werden zwei weitere Ausstellungen fertig gestellt sein:

Im Untergeschoss des Museums wird dann der Einfluss des Menschen auf den Wald und die Region dargestellt - von den Spuren der ersten Jäger über die Besiedlungsgeschichte, Goldenen Steige und Glasindustrie bis hin zur modernen Forstwirtschaft.

Die Ausstellung im Obergeschoss zeigt, wie das Leben im Wald die Menschen in der Region geprägt und beeinflusst hat.

Damit wird im Waldgeschichtlichen Museum St. Oswald die Natur-, Nutzungs- und Kulturgeschichte der Region umfassend geschildert.

Ein begehbarer Baum mit Vogelnest und Wurzelhöhle verbindet die drei Stockwerke des Museums.

Alle Installationen sind dreisprachig: deutsch, englisch und tschechisch.

Außerdem sind bis Juli 2012 im Obergeschoss die Fotos von Thiemo Bögner mit dem Thema „Waldraum“ zu sehen.

Das Museum ist besonders für Kinder, Jugendliche, Schüler und Familien geeignet.

Im Museum erhalten Sie detaillierte Informationen über die Region und die Nationalparke Bayerischer Wald und Šumava.

Öffnungszeiten:

Täglich von 9:00 bis 17:00 Uhr
Ab der zweiten Novemberwoche bis einschließlich 25. Dezember geschlossen.
Eintritt frei!

Quelle: http://www.nationalpark-bayerischer-wald.de/zu_gast/einrichtungen/wgm_st_oswald/index.htm

comments powered by Disqus

Nearby images in Germany

map

B: St. Oswald im Winter

by H.J.Weber, 40 meters away

St. Oswald im Winter

G: St. Oswald Kloster-Kirche im Winter

by H.J.Weber, 120 meters away

St. Oswald Kloster-Kirche im Winter

I: St. Oswald - Bründl Kapelle

by H.J.Weber, 160 meters away

St. Oswald - Bründl Kapelle

J: St.Oswald - Blick vom Hoher Stein

by H.J.Weber, 170 meters away

Sankt Oswald-Riedlhütte is situated in the Donau-Wald Bavarian Forest inside about 6 km north of Graf...

St.Oswald - Blick vom Hoher Stein

This panorama was taken in Germany

This is an overview of Germany

Germany? Before the beginning there was Ginnungagap, an empty space of nothingness, filled with pure creative power. (Sort of like the inside of my head.)

And it ends with Ragnarok, the twilight of the Gods. In between is much fighting, betrayal and romance. Just as a good Godly story should be.

Heroes have their own graveyard called Valhalla. Unfortunately we cannot show you a panorama of it at this time, nor of the lovely Valkyries who are its escort service.

Hail Odin, wandering God wielding wisdom and wand! Hail Freya, hail Tyr, hail Thor!

Odin made the many lakes and the fish in them. In his traverses across the lands he caused there to be the Mulheim Bridge in Cologne, as did he make the Mercury fountain, Mercury being of his nature.

But it is to the mighty Thor that the Hammering Man gives service.

Between the time of the Nordic old ones and that of modern Frankfort there may have been a T.Rex or two on the scene. At least some mastodons for sure came through for lunch, then fell into tar pits to become fossils for us to find.

And there we must leave you, O my most pure and holy children.

Text by Steve Smith.

Share this panorama