Open Map
Close Map
N
Projections and Nav Modes
  • Normal View
  • Fisheye View
  • Architectural View
  • Stereographic View
  • Little Planet View
  • Panini View
Click and Drag / QTVR mode
Share this panorama
For Non-Commercial Use Only
This panorama can be embedded into a non-commercial site at no charge. Read more
Do you agree to the Terms & Conditions?
For commercial use, contact us
Embed this Panorama
WidthHeight
For Non-Commercial Use Only
For commercial use, contact us
LICENSE MODAL

4 Likes

Leinefelde - Worbis | Eichsfeld - Antoniuskirche oder Klosterkirche

Antoniuskirche zu Worbis

Die Klosterkirche gehörte zum Kloster der Franziskaner, die 1667 nach Worbis kamen. Auf dem Gelände des 1525 zerstörten Zisterzienserinnenklosters errichteten sie zunächst eine kleine hölzerne Kapelle und nannten sie "Antonius-Residenz".

Am 13. Juni 1668, dem Gedenktag des heiligen Antonius, wurde der Grundstein für das Kloster und die Klosterkirche gelegt. 1765 erfolgte der Umbau der Klosterkirche, der aus ihr eine der schönsten und stilvollsten Barockkirchen des ganzen Eichsfeldes machte.

Nach der Säkularisierung durch Preußen wurde 1824 das Kloster aufgehoben. Die Klosterkirche wird heute von der katholischen Kirchengemeinde genutzt und gilt als überregional bedeutender Wallfahrtsort. Durch die Tore der Antoniuskapelle kann man das Gotteshaus betreten.

Die mächtige Halle des Kirchenschiffes wird von einer gewölbten Decke ohne Pfeiler überspannt. Wunderschöne Bilder und lebensgroße Heiligenfiguren des prächtigen Hochaltars sowie die kunstvollen Ausschmückungen der Nebenaltäre kann man auf sich wirken lassen. Im Kirchenschiff fesselt die Kanzel den Blick.

 

Antoniuskirche to Worbis,

The monastic church belonged to the monastery of the Franziskaner, which came 1667 to Worbis. On the area 1525 destroyed Cistercian interior monastery established it first a small wooden chapel and called them " Antonius Residenz".

On 13 June 1668, the foundation-stone for the monastery and the monastic church was put to the anniversary of the holy Antonius. 1765 took place the change of the monastic church, for which from it one of the most beautiful and style-fullest baroque churches of the whole calibration field made.

After the secularization by Prussia 1824 the monastery were waived. The monastic church is used today by the catholic church municipality and is considered as supraregional meaning place of pilgrimage. By the gates of the Antoniuskapelle one can enter the place of worship.

The powerful resounds the church ship from a curved cover without columns is spanned. One can let beautiful pictures and life-large holy figures of the magnificent high altar as well as the ornate decorations of the Nebenaltäre affect itself. In the church ship the pulpit binds the view.

Hinweis! 

Das Panorama kann bei Bedarf in eine Webseite kostenfrei eingebunden werden, einzige Bedingungen sind, die Seiten dürfen nicht kommerziell sein, oder gegen geltendes Recht verstoßen. Wenn sie ein Panorama auf Ihrer Webseite einbinden möchten, dann bitte eine kleine Information per Email an den Autor. Dieses Panorama wurden erstellt, um Interessierten die Möglichkeit zu geben, Orte zu besichtigen und Informationen darüber zu erhalten. Wenn sie Änderungen oder Ergänzungen zu dem Panorama haben, senden sie diese bitte per Email an den Autor mit ihrem Namen, Ort und Kontaktadresse, welche dann mit unter dem Beitrag zum Panorama angegeben wird. 

Eingebunden werden kann dieses Panorama als normaler Link, oder als HTML-Code. Beide genannten Optionen finden Sie, wenn sie das Panorama aufrufen unter dem Button EMBED & SHARED.

Möchten Sie eventuell ihr Unternehmen, Produkt oder Sonstiges als Panorama darstellen, kontaktieren Sie bitte den Autor, er ist in der Lage Innen- und Außenpanoramen (z. B. Zimmer, Gebäude, Räume, Unternehmen, Fahrzeuge usw.) zu erstellen.

Tip! 

The panorama can be integrated when required into a web page free of charge, the only conditions are, the sides may not be commercial, or offend against valid right. If they liked to integrate a panorama on your web page, then please small information by email to the author. This panorama were provided to give the possibility to enthusiasts, to visit places and to receive information about that. If they have changes or supplements to the panorama, they send these please by email to the author with her name, place and contact address which is given then with below the contribution to the panorama. 

This panorama can be integrated as a normal link, or as a HTML code. You find both called options if they the panorama call EMBED & SHARED under the badge.

If you liked to show, perhaps, her enterprise, product or other as a panorama, contact please the author, he is to be provided in the situation inside panoramas and outside panoramas (e.g., room, building, rooms, enterprises, vehicles etc.).

Copyright: Renato Pietsch
Type: Spherical
Resolution: 6000x3000
Taken: 10/01/2011
Uploaded: 10/01/2011
Updated: 06/01/2019
Views:

...


Tags: worbis; eichsfeld; kirche; kloster; antonius; antoniuskirche; renato; pietsch; ausflugsziel; klosterkirche
More About

Das Eichsfeld ist ein Landstrich mit einem eigenständigen Kulturraum, gelegen zwischen Harz, Hessischem Bergland und Thüringer Wald in der geographischen Mitte Deutschlands.Das Eichsfeld ist eine historische Landschaft im südöstlichen Niedersachsen, im nordwestlichen Thüringen und im nordöstlichen Hessen zwischen Harz und Werra. Die größten Orte des Eichsfelds sind die Städte Dingelstädt, Duderstadt, Heiligenstadt und Leinefelde-Worbis sowie der Flecken Gieboldehausen.Zwischen dem Hülfensberg im Südosten und der Burg Hanstein im Nordwesten bieten das Werraland und das angrenzende Bergland eine Fülle natürlicher Schönheiten, die den reizvollen Rahmen für eine tausendjährige Kulturlandschaft mit lieblichen Orten und bedeutenden historischen Bauwerken bilden.Romantische Burgen und Schlösser, idyllisch gelegene Klöster und Kapellen, majestätische Kirchen und malerische Fachwerkhäuser prägen die sanfte Hügel- und Berglandschaft.Bedingt durch die lange Zugehörigkeit zu den Besitztümern der Mainzer Erzbischöfe und dem damit verbundenen Katholizismus im ansonsten protestantischen Umfeld bildete sich ein spezifischer Charakter der Stadt- und Dorflandschaft heraus.Die typischen Sitten und Gebräuche haben ihre Wurzeln in der Gläubigkeit der Einwohner und der engen Verbundenheit zu den Traditionen der Kirche.So sind die verschiedensten kirchlichen Feste oder Wallfahrten Höhepunkte des Lebens in den Städten und Dörfern des Eichsfeldes.Auch zu DDR-Zeit blieb das kirchliche Leben im Obereichsfeld relativ intakt. Es war die größte Region in der DDR mit einer mehrheitlich katholischen Bevölkerung. Auch heute noch liegt die Zahl der regelmäßigen Kirchgänger über dem Bundesdurchschnitt. Als Schutzpatron des Eichsfeldes gilt der Heilige Martin.Kulinarisch bekannt ist das Eichsfeld insbesondere für die Mettwurst (Feldgieker, Kälberblase, Stracke), Schmandkuchen und andere Spezialitäten.Inoffizielle Hymne des Eichsfeldes ist das Eichsfeldlied.


It looks like you’re creating an order.
If you have any questions before you checkout, just let us know at info@360cities.net and we’ll get right back to you.